Ouvrir le menu principal
Le texte de cette page a été corrigé et est conforme au fac-similé.



IV.

O Sport, du bist der Mut !
Es gibt nur eine Losung für die Kraft der Muskeln und des Willens
Und die heisst ; wagen !
Der wahre Mut ist nicht tolkühne unbesonnene Verwegenheit
nur Vertrauen auf die erworb’ne Kraft,
Dem Zufall überlasst sich nur der freche Spieler ;
Dein Wagen ist Berechnung, ist Verdienst !

V.

O Sport, du bist die Ehre !
Von Dir gespendet hat Lob und Zeugnis vollen Wert,
Weil nur in wahrer Redlichkeit gewonnen.
Unlautrer Wettbewerb und unerlaubter Kunstgriff
Sind streng verpönt.
Und mit Verachtung würde der bestraft,
Der nur mit List und Täuschung die Palme sich erringen wollte.

VI.

O Sport, Du bist die Freude !
Sebald Dein Ruf ertönt, erbebt der Leib in Wanne,
Das Auge glänzt und stürmisch Blut durchströmt die Adern.
Klar fliegen die Gedanken ätherwärts
Die Seele ist gelöst von jedem Druck
Und jubelt laut im Vollgenuss des Lebens.